Hol dir ein Geschäftskonto mit Kreditkarte

Mit deinem Konto möchtest du sicher nicht nur überweisen und Geld einsammeln. Um Zahlungen im Internet oder im Geschäft vornehmen zu können, benötigst du eine Kreditkarte für dein Geschäftskonto.

Anbieter gibt es mehr als genug. Üblicherweise werden die Konten in verschiedenen Varianten angeboten, welche mit steigendem Leistungskatalog auch einen steigenden Preis haben. Dabei ist das Angebot sehr vielfältig und reicht von kostenlos bis hin zu einem stolzen Preis. Je nach Anbieter bekommst du eine kostenlose Kreditkarte, oder du musst eine jährliche Gebühr entrichten. Dabei handelt es sich oft um keine echte Kreditkarte, sondern um eine Debitkarte.

Geschäftskonto mit Debitkarte

In Deutschland wird dein Geschäftskonto meistens mit einer Visa Card oder einer Mastercard angeboten. Die Visa Card Business bekommst du u. a. bei Penta und in Verbindung mit dem Postbank-Business Giro. Wenn deine Bonität passt, wird dir bei der Postbank ein Kreditrahmen eingerichtet.

Kontist hat ein hervorragendes Gebührenmodell, welches unternehmerfreundlich ist. So bekommst du mit dem kostenlosen Kontist Free zwar nur eine virtuelle Visa Card, darfst dafür aber auch unbegrenzte SEPA-Überweisungen durchführen. Qonto hat gleich drei verschiedene Zahlkarten, die du flexibel hinzubuchen darfst.

Kontist Geschäftskonto

Hier bekommst du eine echte Kreditkarte für dein Firmenkonto

Echte Kreditkarten sind für ein Firmenkonto nicht ungewöhnlich. Allerdings wird dir die Kreditlinie erst zeitversetzt eingeräumt. Dazu musst du das Konto einige Monate haben, genau wie die Firma. Ferner muss die Bilanz der letzten Monate Erfolg versprechend sein.

Echte Kreditkarten kannst du für das Postbank-Business Giro, das FYRST Geschäftskonto oder auch für das Commerzbank-Geschäftskonto bekommen.

Wie du siehst, gibt es mehrere Optionen, ein Geschäftskonto mit Kreditkarte zu erhalten.

Was kostet eine Kreditkarte für das Geschäftskonto?

Um das ideale Firmenkonto zu finden, ist es wichtig, die Gebührenstruktur zu kennen. Extragebühren werden für die Karten in einer Form immer erhoben. Entweder wird jede einzelne Zusatzleistung separat berechnet, oder es wird eine monatliche Grundgebühr für das gesamte Premium-Geschäftskonto fällig. In diesem Fall darfst du dich aber über mehrere Kontoinhaber und mehrere Zahlkarten freuen.
Beim Karteneinsatz wird unterschieden, wo eine Transaktion durchgeführt wird. So ist insbesondere der Ort der bargeldlosen Zahlung entscheidend. So sind Transaktionen im Euroraum meist kostenfrei möglich, das Abheben von Bargeld ist fast immer an eine Gebühr gekoppelt. Fremdwährungsgebühren fallen meistens an.

So zahlst du mit der Firmenkreditkarte weltweit gebührenfrei

Eine interessante Ausnahme ist sicherlich das bunq Geschäftskonto: bunq Business. Die Kartenzahlung ist sowohl in Euro als auch in Fremdwährung ohne zusätzliche Gebühren möglich. Es gilt der günstige Mastercard Wechselkurs. Mit bunq sind die ersten zehn Bargeldbezüge im In- und Ausland gratis.

Für die Qonto X Card aus Metall wird eine monatliche Grundgebühr erhoben. Dafür darfst du aber in allen Währungen gratis zahlen. Das Abheben von Bargeld kostet ebenfalls nichts.

Interessant ist die Lösung über Wise. Die kostenlose Debitkarte macht das Business Konto zu einer tollen Lösung. Gerade dann, wenn du viel in ausländischen Währungen bezahlen musst. Der Einsatz der Karte kostet nämlich nichts. Dafür solltest du das Geld in der jeweiligen Währung auf dem Wise-Geschäftskonto halten.

Eine Kreditkarte für jedes Geschäftskonto

Wenn du dich nicht mit Karte und Konto auf einen Anbieter beschränken möchtest, kannst du eine Kreditkarte auch unabhängig von einem Firmenkonto beantragen. So kannst du die Amex Gold Business Card und die American Express Platinum Business Card beantragen. Diese bekommst du ohne ein Konto bei American Express haben zu müssen. Das Gleiche gilt für die Miles and More Mastercard Business.

Jetzt passendes Geschäftskonto finden

Banner Girokonto 970x250