Kann man bei der Openbank Geld einzahlen?

Die spanische Digitalbank ist eine Internetbank. Wir lieben Herausforderungen und stellen uns die Frage, ob wir auf das Girokonto der Openbank Geld einzahlen können. Prinzipiell funktioniert das, allerdings mit Einschränkungen

Gibt es Filialen der Openbank?

Wir hatten bereits Lösungen gefunden, auf andere Direktbanken Bargeld einzuzahlen. So ist es recht einfach, auf ein Internetkonto der DKB oder auch der ING Bargeld einzuzahlen. Bei der Openbank ist das Funktionsprinzip dem der comdirect ähnlich.

Die Openbank unterhält keine eigenen Filialen. Es ist eben eine digitale Bank. Allerdings profitierst du als Kunde vom riesigen Mutterkonzern. Als Tochterbank der großen Banco Santander, haben wir dir schon die Vorteile beschrieben. Es ist nämlich möglich an mehr als 40.000 Geldautomaten der Santander-Gruppe kostenlos Bargeld abzuheben. Ein weiterer Vorteil: Die Santander Bank unterhält echte Filialen, in denen du alle Bankgeschäfte erledigen darfst.

In der Santander Filiale Geld auf das Konto der Openbank einzahlen

Wenn du ein comdirect-Onlinekonto unterhältst, darfst du in den Filialen der Commerzbank kostenlos Bargeld einzahlen. Bei der spanischen Gruppe ist dies auch möglich. Hast du ein Openbank Girokonto, darfst du die Filialen der Santander Bank nutzen um Bargeld einzuzahlen. Auch an den spanischen Geldautomaten der Santander hast du die Option, Geld auf das Openbank Konto einzuzahlen.

Es gibt leider eine Einschränkung, denn das Einzahlen von Bargeld ist nur in Spanien möglich. Wenn du den größten Teil des Jahres nicht in Spanien lebst, ist diese Möglichkeit allerdings unpraktisch. Vielleicht wird es in Zukunft möglich sein, das Bargeld in den deutschen Filialen der Santander einzuzahlen. Dennoch gibt es Mittel und Wege.

Bei der Openbank indirekt Geld einzahlen

Weil du dein Bargeld nicht direkt einzahlen kannst, ist es ratsam noch ein weiteres Konto zu haben, bei dem das möglich ist. Überhaupt sind mindestens zwei Konten ratsam.

Das Openbank Girokonto bietet dir enorme Vorteile, allerdings gibt es eben auch den kleinen Nachteil. Obwohl es ein hervorragendes Gehaltskonto ist, weil du sonst alle Funktionen gratis nutzen kannst, macht es durchaus Sinn, ein anderes kostenloses Konto als Gehaltskonto zu nutzen. Damit nimmst du das Girokonto der Openbank als Zweitkonto. Dies ist problemlos möglich, weil du keinen Mindestgeldeingang brauchst. Das Girokonto der Openbank ist bedingungslos gebührenfrei. Lediglich die optionale Buchung der Reisevorteile wird in dem Monat berechnet, indem du sie auch benötigst.

Nutzt du das ING als Gehaltskonto, sparst du dir die Kontoführungsgebühr. Ab einem monatlichen Geldeingang von 700 Euro, ist das ING Girokonto gebührenfrei. Wir haben bereits beschrieben, wie du bei der ING Bargeld einzahlst.

So kannst du das eingezahlte Bargeld vom ING Girokonto schnell auf das Openbank Girokonto überweisen.

Hast du ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 3.000 Euro, kann sich auch das Postbank Giro extra plus lohnen. Ab dieser Summe fallen dafür keine Gebühren an. Die Postbank hat viele Filialen, in denen du Geld einzahlen darfst. Die Überweisung ist dann per Instant Payment schnell bei der Openbank angekommen.

Welche Gebühren entstehen für das Openbank Girokonto?

Im Alltag fallen bei der Openbank keine Gebühren an. Weder für SEPA-Überweisungen, noch für Lastschriften oder Kartenzahlungen. Selbst Bargeld bekommst du mit dem Openbank Girokonto gratis. Damit lassen sich die Gebühren für das Openbank Girokonto kurz zusammenfassen: Für die normale Alltagsnutzung gibt es keine.

Jetzt passendes Girokonto finden

Banner Girokonto 970x250