Alles über Geld, Zahlkarten und Versicherungen

Was ist eine Leitwährung? Ein kleiner Ort legt die Richtung fest

Leitwährung auf Hawaii

Wir haben bereits von einem Leitzins gehört, der durch die Zentralbanken vorgegeben wird. In Europa wird der Leitzins durch die Europäische Zentralbank festgelegt. An diesem Zins orientieren sich u.a. die Zinssätze, die die Banken an die Kunden weitergeben. Ähnlich verhält es sich bei einer Leitwährung. Die Leitwährung ist eine Währung, an der sich andere Länder orientieren, wenn sie Wechselkurse festlegen, oder Entscheidungen treffen, die in Beziehung zum internationalen Handel stehen. Diese Anlehnung an die Leitwährung kann auf verschiedene Art und Weise geschehen. So kann festgelegt werden, dass die eigene Währung immer in einem festen Verhältnis zur Leitwährung wächst bzw. fällt, oder das Währungsreserven in der Leitwährung vorgehalten werden.

Der US Dollar ist eine bedeutende Leitwährung

Jeden Tag werden wir mit dem US Dollar konfrontiert. Ob in der Zeitung, im Fernsehen oder im Internet. Sobald es um die Weltwirtschaft oder den internationalen Handel geht, spielt das Zahlungsmittel der Vereinigten Staaten von Amerika eine entscheidende Rolle. Das Wort „Dollar“ kommt auch in unserem Sprachraum sehr oft vor. Gemeint ist meist der US Dollar, obwohl auch andere Länder, wie beispielsweise Kanada, einen Dollar haben, den Kanadischen Dollar (CAD). Die übermäßige Popularität des USD, hat einen Grund: Er war eine lange Zeit die offizielle Leitwährung. Auch heute erfüllt das US Geld eine wichtige Rolle und ist damit eine der entscheidenden Wirtschaftsfaktoren. So ist der Handel oft auf USD ausgelegt. Doch wann und wo wurde der USD zur Leitwährung erklärt?

Zwei Weltkriege und die große Wirtschaftskrise dazwischen brachten Chaos

Vor dem Ersten Weltkrieg, war Großbritannien eine wichtige Macht auf der Welt. Zahlreiche Überseegebiete, vergrößerten den Einfluss der Inselbewohner Europas. Es verwundert nicht, dass das Pfund Sterling eine bedeutende Währung war. Die britischen Pfunde gab es halt an vielen Orten der Welt. Nach dem Ersten Weltkrieg, und dem Zweiten, wollte man die Welt ein wenig ordnen. So trafen sich Vertreter von 44 Ländern und sprachen über die Weltwirtschaft. Der globale Handel sollte reibungslos und ohne große Schwankungen der jeweiligen Währungen stattfinden. Gleichzeitig wurde der Internationale Währungsfonds (IWF) geschaffen.  

 

ARAG Hausratversicherung

Bretton Woods – in einem kleinen Ort der USA wird die Weltwirtschaft gerichtet

Es gab einen kleinen Ort im Norden der USA. Den gibt es heute noch, aber Bretton Woods ist nach wie vor keine große Stadt. Das Geld der Vereinigten Staaten sozusagen zur Weltwährung zu machen, wurde noch während dem zweiten Weltkrieg festgelegt: im Jahre 1944. Weil in Bretton Woods das internationale Geldsystem festgelegt wurde, nennt man das Prinzip heute noch das Bretton-Woods-System. Federführend war unter anderem der Brite John Maynard Keynes.

Die meisten Einflussfaktoren der Wirtschaft ergeben sich von allein. Ob es die beeinflussende Macht der Medien ist, oder die Macht der systemrelevanten Banken. Das alles ergibt sich, spielt sich ein oder ist dann eben so. Den US Dollar zu einer Leitwährung zu machen, wurde hingegeben ganz formal festgelegt. Eben in dem kleinen Ort Breton Woods. Während dem dreiwöchigem Treffen von mehr als 700 Personen, wurde vereinbart, dass eine Menge Währungen einen festen Wechselkurs zum USD haben. Erst 1973 gab es immer mehr flexible Wechselkurse. Dennoch blieb der US Dollar eine wichtige Leitwährung der Weltwirtschaft.

Feste Wechselkurse gibt es heute noch

Nicht jede Währung hat einen sich ändernden Wechselkurs zum USD. Der Euro wird je nach Stärke, immer mal anders in den USD umgerechnet. Es gibt aber auch Währungen, da ändert sich der Kurs nicht. Ganz einfach ist der Umtauschkurs vom Balboa, der Währung Panamas, und dem USD. 1 PAB entspricht 1 USD. Zack fertig.

 

Bora Bora Leitwährung
Bora Bora hat einen festen Wechselkurs zum Euro

Interessant ist auch die traumhafte Inselgruppe Bora Bora. Denn diese gehört zu Französisch-Polynesien, die Bewohner sind somit Staatsbürger der EU. Obwohl Französisch Polynesien und damit auch Bora Bora eine eigene Währung haben, orientiert sich diese in einem festen Wechselkurs am Euro. So sind 1 Euro = 119,33 CFP.

Die Währung in ganz Französisch-Polynesien ist der Pazifische Franc (Comptair Francais du Pacifique Franc, kurz CFP), die Bankabkürzung lautet XFP. Der Wechselkurs ist fest.

Die Heimat der Leitwährung wird fieberhaft beobachtet

Aufgrund der Tatsache, dass heutzutage der US-Dollar zu den wichtigsten Währungen gehört, wundert es nicht, dass die Märkte der USA entscheidend für die gesamte Weltwirtschaft sind. Aus diesem Grund beobachten Menschen der ganzen Welt das aktuelle Tagesgeschehen in den Vereinigten Staaten. Wer wird Präsident und was tut er so? Wie geht es der Wirtschaft, darf die Schuldengrenze raufgesetzt werden? Warum das so wichtig ist, liegt auf der Hand…

Mobiles Bezahlen

Mobiles Bezahlen – Kontaktloses Bezahlen mit NFC

Die Welt wir immer moderner. Eine dieser neuen Errungenschaften heißt Mobiles Bezahlen und ist das, was es bedeutet: Bezahlen, bei ...
Weiterlesen …
Online Bezahldienst

Online Bezahldienst – von Paypal bis Zahlen auf Rechnung

Wenn wir in einem Onlineshop einkaufen, kommt irgendwann der Moment, wo wir zahlen müssen. Bei der Auswahl des Online Bezahldienst ...
Weiterlesen …
Gebührenordnung für Zahnärzte

Was ist die gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ)

Bei der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) handelt es sich um eine Verordnung, die das zahnärztliche Honorar gesetzlich regelt. Jede zahnmedizinische ...
Weiterlesen …
Was sind Gebühren

Was sind Gebühren? Wieso müssen wir den Personalausweis bezahlen?

Gebühren - diese Wort begegnet uns sehr oft. Wir kennen aus vielen Lebenslagen. Auto anmelden, Gewerbe anmelden und Telefongebühren. Rundfunkgebühren ...
Weiterlesen …
Was ist ein Beitrag?

Was ist ein Beitrag? Wieso müssen wir den Rundfunkbeitrag zahlen?

Wieso müssen wir einen Rundfunkbeitrag bezahlen? Wieso heißt es nicht Rundfunkgebühr, sondern Beitrag? Eine unliebsame Abgabe ergibt sich aus den ...
Weiterlesen …
Was bedeutet SEPA

Was bedeutet SEPA? – Was SEPA kostet und wie lange es dauert

Wir haben alle schon davon gehört: Das SEPA-Lastschriftverfahren und die SEPA-Überweisung. Noch vor ein paar Jahren geisterte der Begriff des ...
Weiterlesen …
Leitwährung auf Hawaii

Was ist eine Leitwährung? Ein kleiner Ort legt die Richtung fest

Wir haben bereits von einem Leitzins gehört, der durch die Zentralbanken vorgegeben wird. In Europa wird der Leitzins durch die ...
Weiterlesen …
Was sind Leitzinsen

Was sind Leitzinsen? Wie die Zentralbanken Inflation und Deflation steuern

Die Leitzinsen sind die Zinsen, zu denen sich Kreditinstitute bei den Notenbanken und bei den Zentralbanken Geld leihen. Durch den ...
Weiterlesen …
HSBC Bank

HSBC Bank – Systemrelevante Bank zahlt Milliarden aus der Portokasse

Die HSBC wurde am 3. März 1865 in Hongkong gegründet. Der Gründer war Thomas Sutherland. Es war ein Schotte, der ...
Weiterlesen …
Systemrelevante Banken

Systemrelevante Banken sind wichtig, riesig und gefährlich

Aufgrund der Corona Krise ist insbesondere eine Fragestellung wieder in den Fokus gerückt: Was sind systemrelevante Banken? Bereits 2007 rückte ...
Weiterlesen …